13.03.2018

RailRunner Europe: 100 kranbare Trailer für den Kombi-Verkehr

Der neutrale Operator bietet Spediteuren einen neuen Weg zur Nutzung des Verkehrsträgers Schiene

RailRunner Europe: 100 kranbare Trailer für den Kombi-Verkehr

Mit einem Bestand von zunächst 100 kranbaren Megatrailern erweitert RailRunner ab April 2018 sein Beförderungsangebot zwischen Braunschweig und Bratislava (SK) / Curtici (RU). Damit sollen Logistikunternehmen ohne eigene Investition oder längerfristige Anmietung die Möglichkeit erhalten, unkompliziert und zügig im Kombinierten Verkehr die Stärken von Schiene und Straße zu testen und dauerhaft zu nutzen.

Die 13,62 Meter langen Megatrailer mit Seitenplane und 3 Meter Innenhöhe sind insbesondere für den Transport von verpackter, auch voluminöser und nicht temperaturempfindlicher Ladung geeignet. Die Trailer verfügen über 101m³ Kapazität und 34 Palettenstellplätze. Alle Megatrailer sind mit dem „TrailerConnect“-Telematiksystem zum permanenten Tracking und Geofencing der Trailer ausgestattet.

Die Trailer stehen Speditionen und Transportunternehmen im Terminal-Terminal Verkehr, oder als Komplettleistung im Haus-Haus-Verkehr sowohl im Einzel- oder Rundlauf zur Verfügung. In 18 Stunden werden die Trailer an fünf Verkehrstagen pro Woche (Montag – Freitag) in den RailRunner Zügen über die ca. 800 Kilometer Strecke von Bratislava nach Braunschweig und umkehrt befördert.

Der Transport im Kombinierten Verkehr ermöglicht eine Auslastung der Trailer von bis zu 29 Tonnen. Zusätzlich kann ein Anschluss von Bratislava an das Terminal in Curtici (Rumänien) drei Mal pro Woche angeboten werden. Der Start weiterer Zugverbindungen sowie die Beschaffung von zusätzlichem Equipment ist bereits in Planung, verlautbart Gerhard Oswald, Geschäftsführer der RailRunner Europe GmbH.

Die amerikanische Muttergesellschaft RailRunner N.A., Inc. gründete die RailRunner Europe GmbH mit Sitz in Hamburg im Jahr 2015. Ziel ist die für 2019 geplante Einführung der einzigartigen RailRunner Technologie in Europa, bei der Trailer und Containerchassis auch abseits herkömmlicher Terminals auf innovative Drehgestelle verladen werden können. Die nach der Zulassung und Erprobung benötigten Fahrzeuge sollen in Europa in Serie gefertigt und montiert sowie die benötigten Bauteile überwiegend in Europa hergestellt werden.

www.railrunner.com