04.04.2014

Änderung der MSC-Verbindung Nordeuropa/Südamerika Ostküste


Ab Mitte April bietet die MSC Mediterranean Shipping Company zwei Rundkurse zwischen Nordeuropa und der südamerikanischen Ostküste

Vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfahren die Liniendienste der MSC Mediterranean Shipping Company SA von Nordeuropa zur südamerikanischen Ostküste eine Umstrukturierung. Ab Mitte April bietet die Reederei die folgenden beiden Dienstleistungen:
1) NWC/SAEC I (Brasilien-Schleife) mit sieben 5700-TEU-Schiffen die auf folgender Hafenrotation betrieben werden: Antwerpen – Rotterdam – Hamburg – Bremerhaven – Le Havre – Sines – Rio de Janeiro – Santos – Navegantes – Santos – Rio de Janeiro – Salvador – Antwerpen. Die erste Abfahrt wird mit der MSC BARCELONA 416 (ETA Antwerpen, 15. April) durchgeführt.
2) NWC/SAEC II (Plata-Schleife) mit acht 9800-TEU-Schiffen auf dem folgenden Rundlauf: Rotterdam – London Gateway – Hamburg – Antwerpen – Le Havre – Itaguai – Santos – Paranaguá – Buenos Aires – Montevideo – Rio Grande – Itapoa – Paranaguá – Santos – Rotterdam. Die erste Abfahrt wird mit der CAP SAN AGUSTIN 417 (ETA Rotterdam, 16. April) ausgeführt.
"Die neuen Dienstleistungen für effizienteren Schiffsbetrieb sind eine Reaktion auf das aktuelle Marktumfeld", verkündet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
www.mscaustria.com

04.04.2014 | News | Tags: