15.07.2016

Mehr Bahnkapazität am Container Terminal Altenwerder

Hafen Hamburg: Größter deutscher Containerbahnhof geht nach Erweiterung mit Anfang August in Betrieb

Mehr Bahnkapazität am Container Terminal Altenwerder

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat die Erweiterung des Bahnhofs am Container Terminal Altenwerder (CTA) zwei Monate früher als geplant abgeschlossen. Bereits zum 1. August 2016 wird der reguläre Betrieb nach der Umbauphase wieder aufgenommen. Der Bahnhof am CTA verfügt nun über neun statt der bisherigen sieben Gleise. Die Kapazität wächst mit dem Ausbau um 140.000 auf 930.000 Standardcontainer (TEU) pro Jahr.

Der Abstand zwischen den Gleisen wurde verringert, sodass die Überprüfung der Containerdaten nicht mehr wie bisher durch Terminalmitarbeiter erfolgt, die mit einem Fahrzeug (Checkmobil) zwischen den Zügen entlang fahren. Diese Aufgabe übernimmt jetzt ein sogenanntes „Traingate“, das die Daten der Container automatisch bei der Einfahrt des Zuges erfasst. Die automatische Erfassung ist schneller als die bisherige manuelle Erfassung, sodass die Abfertigung des Zuges früher starten kann.

Dr. Stefan Behn, Vorstandsmitglied der Hamburger Hafen und Logistik AG, betont die Bedeutung der Bahnhofserweiterung: „Mit der Erweiterung des Bahnhofs sichern wir die Leistungsfähigkeit des hochmodernen HHLA Container Terminals Altenwerder. Wir sind damit gut vorbereitet auf weitere Mengenverlagerungen auf den Verkehrsträger Bahn. Damit stärken wir den Eisenbahnhafen Hamburg.“

Seit 2010 ist der jährliche Containerumschlag am CTA-Bahnhof um knapp 20 Prozent auf 769.000 TEU im Jahr 2015 gestiegen. Damit war dieser Standort erneut der umschlagstärkste Containerbahnhof in Deutschland.

www.hhla.de

 

 

15.07.2016 | News | Tags: