18.05.2017

Khorgos Dry Port bekommt chinesische Teilhaber

COSCO Shipping, Lianyungang Port Holdings Group und Kazakhstan Temir Zholy (KTZ) haben einen Vertrag zur Beteiligung am Dry Port Khorgos Eastern Gates unterzeichnet

Khorgos Dry Port bekommt chinesische Teilhaber

Am 15. Mai unterzeichneten die drei Unternehmen COSCO Shipping Corporation Limited (China), Lianyungang Port Holdings Group Co., Ltd. (LPH) und Kazakhstan Temir Zholy (KTZ), die nationale Eisenbahngesellschaft Kasachstans, in Peking offiziell einen Vertrag zur Übertragung der Anteile am Dry Port Khorgos Eastern Gates. Im Rahmen des Vertrages erwerben COSCO Shipping und LPH gemeinsam eine 49%ige Beteiligung an dem Logistikkomplex vom Vorbesitzer KTZ. Nach der Transaktion gehören COSCO Shipping und LPH jeweils 24,5 Prozent der Aktien.

Khorgos Eastern Gates befindet sich in der Khorgos Eastern Gates Special Economic Zone (SEZ), die etwa 15 Kilometer vom chinesischen Hafen Khorgos entfernt ist. Durch die günstige Lage ist Lianyungang auf der Schine in fünf Tagen, und Europa in neun bis zehn Tagen erreichbar. Der Trockenhafen verbindet Westeuropa und China über die Schiene und die Straße. Das Angebot umfasst Dienstleistungen wie Containertransit durch Güterzüge, Logistik, Multimodal-Transport und Lagerung. Der Standort ist ein wichtiger Logistikknoten, der Kasachstans Strategie „Nurly Zhol“ („Weg in die Zukunft“) mit der chinesischen Belt- and Road-Initiative verbindet.

Der Dry Port Khorgos Eastern Gates ist das erste Projekt mit ausländischen Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur seit der Gründung von COSCO Shipping, und das zweite Projekt zwischen China und Kasachstan in der Logistik nach der Lianyungang Logistik-Basis. Der Vertrag ist außerdem ein großer Schritt zur Verbesserung der chinesisch-kasachischen Zusammenarbeit in der Logistik, von der Landbrücke und dem internationalen kombinierten Land- und Seeverkehr bis zur globalen Logistikkette. Dies wird die wirtschaftliche und handelspolitische Entwicklung zwischen China und Kasachstan, sowie die Beziehungen der beiden Länder fördern.

Damit öffnet sich ein neuer Weg für Waren, die aus Kasachstan und anderen zentralasiatischen Ländern durch den Hafen in Ostchina nach Übersee versandt werden. Der Hafen dient als wichtiger Logistikknoten der Handelswege entlang der Belt and Road-Route verbindet. COSCO Shipping profitiert vom starken Netz in der Containerschifffahrt und von den kombinierten Seeschifffahrts- und Bahntransporten der COSCO Shipping Lines, die mit weiteren Dienstleistungen in der Logistik koordiniert werden. Gemeinsam mit Lianyungang soll so eine grenzüberschreitende Seeschifffahrts- und Bahnverkehrsachse geschaffen werden, die Khorgos Eastern Gates zu einer bedeutenden Drehscheibe für die Landbrücke zwischen Zentralasien und Mitteleuropa machen soll.

www.cnshipping.com

 

18.05.2017 | News | Tags: ,