05.04.2013

GLS Austria stellt 200.000stes Expresspaket zu


Paketdienstleister GLS Austria feiert das fünfjährige Bestehen des Produktes „Express-Parcel“ in Österreich

GLS Austria hat vor kurzem das 200.000ste Expresspaket zugestellt. Fünf Jahre nach der Einführung des Produktes „Express-Parcel“ verzeichnet der Paketdienstleister ein Mengenwachstum im zweistelligen Bereich, freut sich Klaus Schädle, Managing Director Europe South bei GLS über den Erfolg. „Die Mengen in der Expresssparte wachsen bei GLS in Österreich stärker als der Markt,“ heißt es in einer Pressemittelung des Unternehmens.
Der Paketdienst wickelt das Express-Parcel integriert in seinem Paketsystem ab. GLS garantiert die österreichweite Zustellung von Expresssendungen bis 17 Uhr oder früher am nächsten Arbeitstag – direkt in die gewünschte Abteilung und an den angegebenen Ansprechpartner. „In ganz Österreich stellen wir auf Wunsch vor zwölf Uhr zu, in vielen Gebieten sogar bis neun oder zehn “, sagt Klaus Schädle. „Auch am Samstag ist die Expresslieferung möglich – bis 12 oder 17 Uhr.“ Die Versender können das Expressprodukt online buchen. Kunden können ihre Sendungen online oder via GLS Mobile App verfolgen, und erhalten auf Wunsch eine kostenlose Ablieferbestätigung per E-Mail.
Die GLS Austria ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. (Hauptsitz Amsterdam). GLS realisiert zuverlässige, hochwertige Paketdienstleistungen für 212.000 Kunden in Europa und bietet zusätzlich Express- und Logistikleistungen. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe 42 europäische Staaten ab. 37 zentrale Umschlagplätze und 660 Depots stehen GLS zur Verfügung. Mit ihrem straßenbasierten Netz ist GLS einer der führenden Paketdienstleister in Europa. 13.400 Mitarbeiter und 16.510 Fahrzeuge sind täglich für GLS im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2011/12 transportierte GLS 375 Mio. Pakete und erzielte einen Umsatz von 1,81 Mrd. Euro.

 

05.04.2013 | News | Tags: