15.03.2019

Bayernhafen: 8,8 Mio. Tonnen Güterumschlag im Jahr 2018

Die Unternehmensgruppe möchte mit weiteren Investitionen ihre eigenen Standorte stärken

Bayernhafen: 8,8 Mio. Tonnen Güterumschlag im Jahr 2018

Trotz der historisch langen Niedrigwasserphase wurden 2018 an allen Bayernhafen-Standorten insgesamt 8,8 Mio. Tonnen Güter über Schiff und Bahn umgeschlagen, 2,6 Prozent weniger als 2017. Ein Rückgang von 21,2 Prozent auf 2,5 Mio. Tonnen des Schiffsgüterumschlags ist der Niedrigwasserphase des letzten Jahres zuzuschreiben. Dies konnte jedoch durch einen deutlichen Zuwachs beim Bahnumschlag zu einem großen Teil aufgeholt werden: Die 6,31 Mio. Tonnen beim Bahnumschlag bedeuten ein Plus von 7,5 Prozent gegenüber 2017.

Beim Containerumschlag an den Bayernhafen-Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg und Regensburg wurden im Geschäftsjahr 2018 mit insgesamt 477.087 TEU die 450.944 TEU vom Vorjahr um 5,8 Prozent übertroffen.

Nach Investitionen von 30 Mio. Euro im Jahr 2017, stieß das Unternehmen 2018 noch einmal 26 Mio. Euro an Investment nach. Investiert wurde in die Vorbereitung von Ansiedlungsflächen und in über mehrere Jahre laufende Optimierungen der schienen- und wasserbezogenen Infrastruktur.

2019 wird Bayernhafen unter anderem in den Kaiumbau im Bayernhafen Nürnberg investieren, um die steigenden umweltrechtlichen Standards weiterhin zu erfüllen. Zudem gehen die Planungen für die Modernisierung des Hafenbahnhofs im Bayernhafen Aschaffenburg konsequent weiter. Für 2019 plant Bayernhafen, über all seine Standorte weitere Investitionen in Höhe von rund 24 Mio. Euro anzustoßen.

www.bayernhafen.de

15.03.2019 | News | | Tags: