14.03.2014

Austrian Airlines zeigt der Krise die kalte Schulter


Nach der Rückkehr in die Gewinnzone im Jahr 2013 stellt Austrian Airlines die Weichen für den Ausbau des Nordamerika-Flugplanes

Die Austrian Airlines Group hat im Jahr 2013 die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft. Erstmals nach sechs Jahren erzielte die Fluggesellschaft wieder ein positives operatives Ergebnis in Höhe von +25,1 Mio. Euro (2012: -6 Mio. Euro auf bereinigter Basis). Neben dem strikten Sparkurs haben vollere Flugzeuge das Unternehmen aus der Verlustzone gebracht haben. Auch die erfolgreiche Vermarktung der Interkontinentalflüge brachte positive Ergebnisse. Das letzte Mal schrieb Austrian Airlines 2007 schwarze Zahlen.
CEO Jaan Albrecht: „Austrian Airlines hat die Krise hinter sich gelassen. Wir sind auf Kurs. Nun geht es an die Gestaltung unserer Zukunft. Dazu gehört die Modernisierung unserer Mittelstreckenflugzeuge und der Ausbau der Langstreckenflotte.“ Den Rückgang der operativen Gesamterlöse um 2,7 Prozent auf 2,198 Mrd. Euro begründete der Manager bei der Vorlage des Geschäftsberichtes 2013 mit der gezielten Angebotsreduktion.
Austrian Airlines hat 2013 mit 73 Flugzeugen 135.088 Flüge (rund 370 Operationen am Tag) absolviert und dabei knapp 11,3 Mio. Passagiere befördert. Der Personalstand in der Gruppe lag zum Stichtag 31. Dezember 2013 bei 6.208 Mitarbeitern (2012: 6.236 Mitarbeiter).
Der Aufsichtsrat der Lufthansa Group hat der Austrian Airlines Group die Genehmigung für die Anschaffung eines zusätzlichen Langstreckenflugzeugs vom Typ Boeing 777 gegeben. Mit dem zusätzlichen Flugzeug erweitert die Fluggesellschaft ab Juli 2014 ihr Nordamerika-Streckennetz Washington wird zukünftig mit einer Boeing 777 angeflogen, Chicago auf tägliche Flüge aufgestockt und mit Newark in New Jersey eine neue Destination aufgenommen. New York und Toronto werden weiterhin täglich angeflogen. Insgesamt betreibt Austrian Airlines ein weltweites Streckennetz von rund 130 Destinationen, darunter 41 Ziele in Zentral- und Osteuropa.
www.austrian.com

14.03.2014 | News | Tags: