22.12.2016

Austrian Airlines fliegt Nordmanntannen auf die Malediven

Als Kooperationspartner der Lufthansa Cargo AG transportiert Austrian Airlines tausende Tonnen Fracht in der Vorweihnachtszeit

Austrian Airlines fliegt Nordmanntannen auf die Malediven

Eine besondere Fracht hatte heuer ein Langstreckenflugzeug der Type Boeing 767 an Bord. Das Großraumflugzeug der Austrian Airlines brachte 246 unterschiedlich große Christbäume – das entspricht 4,5 Tonnen – nach Malé, die Hauptstadt der Malediven. Eine ausgeklügelte Kühllösung sorgte dafür dass die Nordmanntannen von der Ernte bis zur Auslieferung frisch bleiben.

Im Rahmen einer Kooperation mit der Lufthansa Cargo AG, nutzt Austrian Airlines freie Kapazitäten in den Unterdecks der Passagierflugzeuge. In den ersten zwei Dezemberwochen waren rund 2.000 Tonnen Geschenke, Weihnachtspost und sonstige Fracht an Bord.

Das Frachtaufkommen im Dezember steigt dank Geschenken, Weihnachtspost und Bestellungen erwartungsgemäß gegenüber November an. Im Jahr 2015 gab es eine Steigerung von November auf Dezember um rund 4 Prozent. Auch das Postaufkommen steigt im Dezember im Vergleich zum November um 20 Prozent.

„Grundsätzlich können wir die Bäuche aller verfügbaren Austrian Flugzeuge mit Sendungen beladen. Das reicht von der Dash 8-Q400 bis hin zur Boeing 777“, so Hasso Schmidt von Lufthansa Cargo in Wien. Mit einem Gesamtjahresvolumen von rund 60.000 Tonnen geflogener Fracht und Post, transportiert Austrian Airlines rund 5 Prozent des Frachtaufkommens für Lufthansa Cargo.

Austrian Airlines führt täglich über 300 Flüge zu 130 Destinationen weltweit durch. Die meisten Sendungen gehen von Wien nach Thailand, China und die USA. Seit 2010 fließen die Frachttätigkeiten von Austrian Airlines Flugzeugen in die Transportaktivitäten von Lufthansa Cargo mit ein. Alleine die Boeing 777 der Austrian Airlines kann als Passagiermaschine im Schnitt 15 Tonnen Fracht auf einem Interkontinentalflug transportieren, die Boeing 767 in etwa 10 Tonnen. Auch ein Airbus A320 bietet Platz für bis zu zehn Standardcontainer.

www.austrianairlines.ag

 

 

22.12.2016 | News | Tags: